Skip to main content

Viva la Paganella

Big Hero – Peter Pan – Willy Wonka – wer hätte gedacht, dass diese virtuellen Gestalten “in echt” so viel Spaß machen können?! Natürlich ist es – insbesondere für uns Trailrider – Ehrensache, sich die Downhill-Höhenmeter vorher erarbeitet zu haben. Ich fahre ja auch selber leidenschaftlich gerne meditativ den Berg ‘rauf. Aber: das “Mogeln” in der Paganella bereue ich keineswegs! Wer selten in Bike-Parks unterwegs ist konnte hier erkennen: Runterheizen macht RICHTIG Spaß und kostet auch Körner! So haben die meisten vor Ort die Steighilfen zumindest ab und zu genutzt um die Trails zu genießen und mehr Downhill-Skills zu erfahren.

Das Rüstzeug dazu haben uns die Guides in ein paar Lehrstunden vom Feinsten noch mal mitgegeben:

Simon, der Fröhliche, mit Laissez-Faire und immer guter Laune, Quirin, der Bike-Versteher, mit Spaß am Heizen, Markus, der Analytische, mit den präzisesten Beschreibungen der Bewegungsabläufe, Peter, der Initiator, eierlegende Wollmichsau – gut drauf, erfahren, Biker der ersten Stunde und mit allen Wassern gewaschen,

Marta, Maxi, Hias: sorry didn’t share, und last but not least Wilma, die diesmal nur als Geist dabei war, der aber in manchen Hirnen sein Unwesen treibt (Ellbogenscheinwerfer, Blomberg-Einheiten u.v.m.) …

Hier nochmal ein herzliches “Danke” an Euch und auch die Jugendleiter, dass Ihr Eure Zeit hingebt, um der Tölzer Bike-Gemeinde beizubringen, wie man’s richtig macht!

So hatten also alle die Gelegenheit diese reizvolle Umgebung mit Ihrer Lieblingsbeschäftigung zu erkunden. Rollen auf zwei Reifen. Simpel aber Hammer!

Mir hat besonders die Hochebene um die Cima Paganella gefallen, wo ich in der Quirin-Gruppe die Wanderwege erkunden konnte. Rollend auf zwei Reifen. Was für eine Gegend! Immer wieder haben sich die Wege der Gruppen gekreuzt, und das “die kemma doch”-Gefühl in uns gezeigt, dass die Trailrider eine große Familie geworden sind. Auch die Abende – begleitet von den Kochkünsten des echt netten Majorka-Teams – waren wieder ‘mal ein Stück Dolce Vita.

Dann noch ein paar Worte an die “Ausrutscher”. Liebe Sophia, schlaue Sprüche überflüssig – eh klar – dumm gelaufen – Du hast Dir das sicher anders vorgestellt. Gute Besserung – schau nach vorne das wird schon wieder! Und all die jenen, die geflogen, aber halbwegs gut gelandet sind: es ist keine Schande, auch mal freiwillig abzusteigen und ohne “Rollen auf zwei Reifen” ein paar Höhenmeter wegzuputzen. Wir alle machen das zum Vergnügen und müssen niemanden etwas beweisen!

So also mein Resumee: Viva la Paganella – Viva Trailrider! Ich fände es toll, wenn das lässige Miteinander wächst und gedeiht und diese liebenswerte Community sich erhalten kann – mit allem was dazu gehört: Ausfahrten, Touren und Kurzurlaube. Ich bin begeistert!

Christoph

Ein Gedanke zu „Viva la Paganella“

Schreibe einen Kommentar