Skip to main content

Schrauberkurs Teil 1&2

Heute von 09:00 bis 17:00 Uhr haben 20 fleißige Trailrider unter sehr fachkundiger Leitung von Tommy das Schrauben geübt und gelernt. Gastgeber waren Hans und Felix Mürnseer in der Ausbildungswerkstatt an der Osterleite. Dafür ganz herzlichen Dank, der Ort war perfekt – der Kaffee auch. 

Am Vormittag haben wir nach einem erweitertem Bikecheck festgestellt, dass es sich lohnt sich mit den Bremsen genauer zu beschäftigen. Dadurch hatte Andrea gleich das Glück eine neue Bremsscheibe zu bekommen. Wir haben nicht nur die Bremsscheiben überprüft, sondern auch gleich gelernt wie man die Bremsbeläge prüft, aus- und wieder einbaut – auch bei hartnäckigen Magura Bremsen. Mit einem hohen Verschleiss an Gummihandschuhen machte sich die Vormittagsgruppe daran ihre Vorder- und Hinterräder ein- und wieder auszubauen, wobei wir gelernt haben, dass es diverse unterschiedliche Systeme dafür gibt. Die Gelegenheit haben wir dann gleich genutzt, um die Mäntel zu wechseln (Ute kann jetzt von der Rolle runter und wieder im Gelände durchstarten), und das flicken von Schläuchen geübt. Dabei hat jeder auch einmal seine eigene Luftpumpe kennen- und lieben gelernt. 🙂

Mittags waren wir dank Monika, Doris, Sabina und Christine bestens verpflegt, dafür noch einmal ganz herzlichen Dank an Euch. Frisch gestärkt starteten wir dann in die zweite Runde am Nachmittag.

Nach erfolgreichem Einstellen des Cockpits, was jedem etwas gebracht hat – und sich sicherlich ein paar Handgelenke dafür bedanken werden, hat Tommy am Beispiel von Stephanies Fahrrad gezeigt wie man das richtige Set Up von Federung und Dämpfer einstellt. Danach ging das fröhliche rechnen los, wieviel sind 30% vom Federweg… Aber zum Glück war ein Mathematiker anwesend.  🙂

Eine ständige Qualitätssicherung von Tommys Kompetenzen wurde durch Doris Fahrrad sichergestellt. Vielen Dank dafür an Doris. 😉 

Für einiges Kopfzerbrechen sorgte das Einstellen der Schaltung. Gemerkt haben wir uns: es ist genau andersherum als man denkt: Stichwort kontraintuitiv. 🙂 Damit auch alle Gummihandschuhe verbraucht werden PuTTY SSH config , haben wir im Anschluss noch den Einsatz von Kettennieter und Kettenschloss geübt. Am Ende konnte Tommy noch alle vom Umrüsten auf Tubeless überzeugen. Für große Freude sorgte dabei ein Reifen, auf den man ohne Rücksicht auf Verluste mit einem Schraubenzieher einstechen konnte, um danach die Löcher mit Salami zu flicken. Danke an Peter Lindner von Baycicle, der uns Felge und Mantel dafür zur Verfügung gestellt hat.

Ganz herzlichen Dank an die Gastgeber, an die Mittagsessensverpflegerinnen und vor allem an Peter und Tommy, die mit ganz viel Elan, Begeisterung, Geduld und Humor den ganzen Tag uns die Freude am Schrauben gezeigt haben. Die Radlhändler im Tölzer Umkreis werden die Trailrider nun künftig weniger sehen.

In diesem Sinne freuen wir uns auf die kommende Saison, Pannen werden uns jedenfalls nicht mehr stoppen.

Marta & Meike

Schreibe einen Kommentar