Skip to main content

Trailrider im Almrausch

Ein berauschendes Wochenende liegt hinter 10 Trailridern: Der Stoneman Dolomiti stand auf dem Programm.

Die Sportlichen fuhren die bekannte Tour in den Sextener Dolomiten in 2 Tagen und die Wettkämpfer unter uns fuhren die ganze Strecke sogar an einem Tag: Christian, Peter und Quirin schafften die 4000 Höhenmeter und 110 km in gerade mal 13 Stunden. Was für eine Leistung. Herzlichen Glückwunsch! Hätten wir anderen natürlich auch locker geschafft, aber wer steht schon gerne am Wochenende um 4 Uhr in der Früh auf !? Außerdem musste ja jemand die Fotos machen und den Kaiserschmarrn auf verschiedenen Hütten verkosten, da muss der Ehrgeiz eben mal zurückstecken 😉

Und nicht, dass einer denkt, es handle sich beim Stoneman um reine Forststraßenkilometer, die jeder mal locker in 1 oder 2 Tagen schafft: Wer schon mal auf der Demut-Passage war, der weiß, dass dort die Ausblicke gigantisch sind – in die Ferne (Drei Zinnen), aber auch ins Tal, das gefühlte 50 Zentimeter neben dem Trail schnell zu erreichen wäre 😉 Es ist zwar nicht hoch gefährlich, aber erfordert doch eine umsichtige Fahrweise. Aber wir Trailrider haben das drauf und wir sind gesund und total glücklich durchs Wochenende gekommen.

Wir hatten wunderbares Wetter, einen umsichtigen Guide (Simon), jede Menge Spaß und ganz viel Energie ohne E-Motor, aber in unseren acht körpereigenen E s, die man zum Radeln braucht: ObErschEnkEl und WadEn.

Der Almrausch (eine Pflanze!) hat uns verzaubert und die Landschaft hat uns auch ohne Alkohol in Glückszustände versetzt. Es war wirklich sehr, sehr schön und ein Kurzurlaub für Leib und Seele. Äh, wollte sagen, Kurzurlaub für die Seele – mein Leib hat´s teilweise anders empfunden…

Wir Teilnehmer suchen schon mal einen Guide für nächstes Jahr: Der Stoneman in der Schweiz soll so schön sein!

Gebt uns einen Termin und wir versprechen, weiter im Training zu bleiben

Eure Wilma

4 Gedanken zu „Trailrider im Almrausch“

Schreibe einen Kommentar