Skip to main content

Trainingscamp in Malosco

Die Trailrider waren unterwegs: 45 Radler waren mit 9 Guides in den letzten vier Tagen der Pfingstferien im Val di Non. Da noch ein paar Begleitpersonen dabei waren, stürmten also am 30.Mai ungefähr 60 Tölzer das Blumenhotel in Malosco. Viele von uns waren skeptisch: “Wird das gutgehen mit so viel Leuten…?”

Und wie das ging! Es war bombastisch.

Am ersten Tag sah es zwar so aus, als würden wir dieses Jahr ganz schön schwierige Verhältnisse haben, denn die Trails waren durch die Regenfälle der vorhergehenden Woche matschig und rutschig. Da brauchte es schon eine große Portion an Unbekümmertheit, um das noch lustig zu finden. Aber schon ab dem zweiten Tag waren das Wetter und die Strecken besser und wir konnten unser Programm beinahe unverändert “durchziehen”. Nur die Panorama-Aussichten in die Dolomiten waren uns dieses Jahr verwehrt, weil über den Dolomiten immer die Wolken hingen. Wer das noch nie gesehen hat, der muss halt mal wieder auf den Mendelkamm, denn die Ausblicke sind super!

Es freut mich außerordentlich, dass dieses Jahr wieder so viele Jugendliche und junge Erwachsene am Camp teilgenommen haben: Ihr wurdet von allen Seiten gelobt – nicht nur, weil ihr uns älteren Semestern (jetzt schon oder sehr bald schon) davon fahrt, sondern auch weil ihr so unkompliziert mit uns unterwegs wart. Was meinte eine (Ü45-)Teilnehmerin “die gehen ja ganz normal und unverkrampft mit uns um” 🙂 Ich ergänze: Wir mit euch ja auch, stimmts? Wir waren eine große Gemeinschaft mit einem tollen gemeinsamen Hobby: Dem Mountainbiken. Hat sich gut angefühlt!

Es sind keine schweren Unfälle passiert und dieses Mal hielt sogar unser eigenes Material so gut durch, dass niemand ein Hotelbike ausleihen musste. Zumindest die technische Seite des Materials hielt durch … die menschliche Seite war schon zum Teil etwas in Mitleidenschaft gezogen, was ich mal mit detektivischem Spürsinn aus den Gesprächsthemen schließe (anderer Sattel? besseres Polster in der Hose? welche Gesäßcreme ist wohl die beste?). Tja, Smalltalk unter Radlern darf ruhig mal zur Sache gehen 😉

Was ich hier nochmal ausdrücklich erwähnen möchte: Die Guides wurden allseits sehr gelobt und ich kann das nur bekräftigen: Ihr habt einen super Job gemacht und ihr habt unser größtes Vertrauen! Sollte ihr euch entscheiden, nächstes Jahr wieder etwas Derartiges anzuleiten, dann muss ich umgehend die Reservierungsliste  eröffnen. Die ersten Anfragen hatte ich schon 😉

Vielen Dank  auch allen Teilnehmern. So eine Unternehmung kann nur dann so reibungslos und positiv ablaufen, wenn alle bereit sind, ihr Bestes dazu zu geben. Und das habt ihr!

Eure Wilma

2 Gedanken zu „Trainingscamp in Malosco“

Schreibe einen Kommentar