Skip to main content

Hochalpin zwischen Bernina- und Ortlergruppe

13 Trailrider melden sich zurück von einer Tourenwoche mit epischen Trails in dünner Luft:

  • Höchster Punkt Passo Zebru 3.005 m;
  • 4 Übernachtungen auf über 2.300 m (dabei die Pizzini 2.706 m und das Rifugio Garibaldi 2.758 m);
  • berühmte Spitzkehrentrails (Pedenolo mit 13, Tornantissima mit 56, Romantica mit 86 Spitzkehren – und ich habe nicht alle Serpentinen, sondern nur wirkliche Spitzkehren gezählt).

Tageshöchstleistung waren über 3.000 hm Trailabfahrt, darunter der weltberühmte Bernina Express (einer der, wie ich glaube, zwei World Epic Trails in Europa). Insgesamt hatten wir 9.600 hm Trailabfahrt, das sind unglaubliche 82% der gesamten 10.000 Höhenmeter der Tour. Und es wären sogar unfassbare 90% geworden, wenn der Wintereinbruch mit 10 cm Schnee am Stilfser Joch nicht den Goldseetrail zugeschneit hätte.

Überhaupt, das Wetter. Letztendlich hatten wir Glück und die heftigen Fronten zogen vor allem in der Nacht über uns hinweg. An 3 Tagen mussten wir etwas variieren, es blieb aber immer noch genug übrig – siehe oben. Wichtiger aber als alle Zahlen: die Stimmung und der Zusammenhalt der Gruppe, das gemeinsame Radeln und die Abende auf den Hütten haben wieder riesig Spaß gemacht.

Alle Neugierigen unter euch finden unter “Fotos” ein Fotoalbum zur Tour.

Schreibe einen Kommentar