Skip to main content

Techniktraining

Traditionell beginnt die Fahrradsaison der Trailrider-Jugend mit Techniktrainings. So fand auch dieses Jahr am 6.5. zunächst das spielerische Training für die Wurzelhüpfer und Gipfelstürmer statt, bestens organisiert und betreut von den Jugendleitern Leandra, Marta und Felix, die 23 Teilnehmer zu bändigen hatten 😉 Ein paar Fotos davon habe ich euch auf die Homepage hochgeladen (unter Fotos). Es war ein lustiges, quirliges Völkchen beieinander, das mit viel Spaß durch die Gegend oszillierte. Ein paar “Neue” haben mal bei uns reingeschnuppert und ich würde mich freuen, sie mal wieder auf Ausfahrten begrüßen zu dürfen 🙂

Letzten Samstag (20.5.) fand dann auch das Training für die Durchstarter und die Jugend statt. Dieses Training wurde von Marta, Markus und Simon geleitet und es beinhaltete von der einfachen Balance-Übung bis zum Thema “Schnelle Kurven”, “Hindernisse Überwinden” und “Hinterrad Versetzen” ein großes Spektrum an Themen.  Für solch ein Training zahlt man bei einer Bikeschule schon mal gern 40-50 Euro. Umso unverständlicher ist es für mich, dass von allen Durchstartern und Jugend-Fahrern nur 7 Personen am Training teilgenommen haben! Schade, denn die drei Jugendleiter haben sich große Mühe gegeben und waren perfekt vorbereitet. Eine professioneller Anbieter hätte es nicht besser gemacht! Aber für diejenigen, die dabei waren, war es ein tolles Training mit großer Betreuungsintensität. Das hat sicher viel gebracht 🙂

Für alle zukünftigen Trainings sei an dieser Stelle nochmal ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es sich um ein Angebot für ALLE handelt, das nicht nur den Technikfreaks vorbehalten sein sollte. Gerade am Anfang der Saison tut es gut, sich neu mit seinem Fahrrad vertraut zu machen und die Basics zu üben (Balance, Blickrichtung, Bremsen…). Niemand braucht sich gezwungen fühlen, Bunny Hop, Wheelie oder Hinterrad Versetzen zu üben. Es geht immer und vor allem um die BASICS. Und von denen kann man nie genug haben!!

Liebe Grüße und auf bald

Wilma

Schreibe einen Kommentar