Skip to main content

Wer hat auf der Gufferthütte geschnarcht?

Gewitter hin oder her – wir haben entschieden, es muss zumindest der Versuch gestartet werden, auf die Gufferthütte zu kommen. In drei Gruppen ging es am Samstag morgen los: vom Tölzer Bahnhof fuhren (zeitlich versetzt) sowohl die BOBs als auch die Durchstarter mit Hias, von Fleck aus fuhren die Gipfelstürmer mit Wilma, Peter und Amanda. Insgesamt waren 27 Trailrider auf der Strecke!!

P1010916O-Ton Amanda: Die Gipfelstürmer waren wie immer guter Dinge, haben fröhlich akustische Signale von sich gegeben, sodass wir sie nicht verlieren konnten (wir wissen jetzt z.B. dass es von der Gufferthütte bis Tegernsee so um die 86 E-Bike-Fahrer gab – diese wurden munter, lautstark  und gar nicht überheblich mitgezählt). Auf der Hinfahrt sind die Gipfelstürmer über Röhrlmoos und Achenpass ca. 1200 HM und 50 KM gestrampelt. Am Sonntag auf der Rückfahrt ging es über den Tegernsee (mit Baden) – ca. 650 HM und 57 KM. Und beim Zurückfahren sind uns die BOBs auf dem Trail zur Erzherzog-Johann-Klause  entgegengekommen – sie runter, wir rauf. Fragt sich nur: wer ist falsch abgebogen?

P1010986 (2)O-Ton Hias: Die Durchstarter wurden spontan von einigen Jugendlichen begleitet und so setzte sich ein lustiger Sauhaufen in Tölz in Bewegung, um nach 1650hm und 56km die Gufferthütte zu erreichen. Extriger Dank gebührt dem Simon, der sich zum wiederholten Mal dazu bereit erklärte, völlig freiwillig und ohne Zwang von Aussen, die 1kg Packung Gummibärli zu transportieren. Am Sonntag setzte sich der Tross (nun noch unterstützt von Sophia und Magnus) nach der üblichen “5min-Pack ma’s” Ansage doch noch in Bewegung, um erstmal fleissig bergauf und danach fleissig bergab zu schieben. An der Bayralm vorbei gings in flotter Fahrt zur Schwarzentennalm. Über die Aueralm erreichten wir dann nach 50km und 950hm gemeinsam Bad Tölz.

IMG_20160724_090444O-Ton Maxi/BOBs: bei der Hinfahrt fuhren wir Röhrlmoos – Saurüssel – halb runter und rüber zur Mitter Alm. Von dort nahmen wir den Trail nach Stuben und zurück zur Schwaiger Alm bei Kreuth, dann zur Bayr Alm und Erzherzog-Johann-Klause und rauf zur Gufferthütte – 1950 HM, 67 KM. Die Rückfahrt ging bei der Gufferthütte erst nach oben Richtung Halserspitz und dann über den Steig zur Bayr Alm und wieder zur Erz-Jn-Klause . Von da ging es bis zur Sutten/Moni Alm und auf den Wallberg, bis schließlich runter zur Wallbergmoos Alm und dann nach Rottach und über die Auer Alm nach Hause – 1670 HM, 65 KM. (Maxi meinte noch: die Bilder sprechen für sich- Gruß von der Redaktion, die schon beim Lesen müde Beine bekommt)

 

Alles im allem war es ein geniales Wochenende – trotz voller Hütte waren die Wirtsleute entspannt und doch top organisiert (wahrscheinlich deshalb), das Essen war gut und Werwolf hat mal wieder alle drei Gruppen vereint. Und es gab keinen Hauch von Gewitter oder sogar Regen!

P1010957DSC_0157

 

 

5 thoughts to “Wer hat auf der Gufferthütte geschnarcht?”

  1. Also, nachdem ich vom Schnarchen in meiner Nachtruhe nicht gestört wurde, könnte ich mir vorstellen, es war ein mir bekanntes Schnorchel-Schnarch-Geräusch … Was das wohl bedeuten könnte ?? Ich wars jedenfalls nicht – habe die Schlaflosen (ganz ängstlich) gefragt !

Schreibe einen Kommentar