Skip to main content

Wettergeprüft und unzerstörbar!

Liebe Trailrider!

An den zurückliegenden Tagen im Karwendel hätten wir einen Warentest für Outdoorklamotten durchführen können. Bei den unglaublichen Wassermengen, die am ersten Tag auf uns runterregneten, wären allerdings die allermeisten Regenjacken und -hosen mit “ungenügend” bewertet worden. Welcher Hersteller denkt denn auch, dass bei solchen Bedingungen irgendjemand auf die Idee kommen könnte und freiwillig nach draußen gehen könnte, geschweige denn, beinahe 70 km und über 1300 hm radeln wollte. Ihr müsst ganz schon verrückt sein 😉
Dazu kamen weitere Widrigkeiten wie (beinahe) unüberwindbare Gebirgsbäche (Helmut und Leon haben es trotzdem geschafft!), Murenabgänge und überschwemmte Wegabschnitte. Trotzdem habt Ihr den Mut nicht verloren und seid mal stoisch, mal unbeeindruckt und manchmal auch fröhlich quatschend durchs regenverhangene Karwendel geradelt.
Schade nur puttygen , dass Ihr an den ersten zwei Tagen nicht mehr von der wunderbaren Landschaft sehen konntet! Erst am dritten Tag hatte die Sonne endlich ein Einsehen. Vielleicht hatte das aber auch sein Gutes, denn durch den Wetterkontrast konnten wir (zumindest am dritten Tag) die Umgebung noch viel bewusster wahrnehmen, als wir das bei anhaltendem Sonnenschein sonst getan hätten …

Ich habe eine riesigen Respekt vor Eurem Durchhaltevermögen und ich muss Euch wirklich loben, wie technisch sauber und sicher Ihr alle unterwegs seid.

Diejenigen, die die komplette Runde mitgefahren sind, sind 175 km und beinahe 3000 Höhenmeter geradelt (wirklich geknackt haben die 3000er Marke nur Quirin und Sebastian, weil sie sich am ersten Tag mal verfahren haben 🙂 aber wir anderen waren gaaaaanz knapp dran). Und das bei dem Sauwetter!!

Seid stolz auf Euch!

Allen, die ich nicht mehr sehe, wünsche ich wunderbare Ferien.

Den Schweizfahrern empfehle ich einen Check der Bremsbeläge und vier Tage Regeneration!

Ach, und nicht zu vergessen: Vielen Dank an Andrea, Hans und Helmut für die Begleitung, an Peter für den Besuch und die Essensanlieferung am Mittwoch und an Andrea für das köstliche Chili!

Schreibe einen Kommentar